Datenschutz

Einführung

Diese Datenschutzrichtlinie entspricht den Bestimmungen des aktuellen spanischen Organgesetzes zum Schutz personenbezogener Daten und der Verordnung 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen zur Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr, nachfolgend DSGVO genannt.

Der Zweck dieser Datenschutzrichtlinie besteht darin, die betroffenen Personen, deren personenbezogene Daten erhoben werden, über die spezifischen Aspekte im Zusammenhang mit der Verarbeitung ihrer Daten zu informieren, was unter anderem den Zweck der Datenverarbeitung und Kontaktdaten zur Ausübung der Rechte umfasst sie berechtigt sind, die Datenaufbewahrungsfrist und die anwendbaren Sicherheitsmaßnahmen.

Datencontroller

In Bezug auf den Datenschutz übernimmt EUROLEX EUROPE, S.L. gilt als Datenverantwortlicher in Bezug auf die in dieser Richtlinie identifizierten Dateien/Prozesse, insbesondere im Abschnitt über die Datenverarbeitung.

Die persönlichen Daten des Website-Inhabers sind unten angegeben:

  • Datenverantwortlicher: EUROLEX EUROPE, S.L.
  • Postanschrift: Núcleo Residencial Santísima Trinidad 7, Local C, 41008, Sevilla, (Sevilla).
  • Elektronische Adresse: breezom@breezom.com


Datenverarbeitung

Die angeforderten personenbezogenen Daten bestehen gegebenenfalls nur aus Informationen, die unbedingt erforderlich sind, um die Anfrage des Dateneigentümers, im Folgenden die betroffene Person, zu identifizieren und zu bearbeiten. Diese Informationen werden in Bezug auf die betroffene Person rechtmäßig, fair und transparent verarbeitet. Andererseits werden die personenbezogenen Daten für festgelegte, eindeutige und legitime Zwecke erhoben und dürfen nicht in einer Weise verarbeitet werden, die mit diesen Zwecken unvereinbar ist.

Die von jeder betroffenen Person erhobenen Daten müssen in Bezug auf die Zwecke, für die sie verarbeitet werden, angemessen, relevant und nicht darüber hinausgehend sein und bei Bedarf aktualisiert werden.

Die betroffenen Personen werden vor der Erhebung ihrer Daten über die in dieser Richtlinie geregelten allgemeinen Bedingungen informiert, damit sie der Verarbeitung ihrer Daten gemäß den folgenden Aspekten ausdrücklich, präzise und eindeutig zustimmen können.

Zweck der Datenverarbeitung

Die ausdrücklichen Zwecke, für die die Daten verarbeitet werden, sind in den Informationsklauseln für jeden der Datenerfassungskanäle (Webformulare, Papierformulare, Ankündigungen, Poster oder Informationshinweise) enthalten.
Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden jedoch ausschließlich zu dem Zweck verarbeitet, eine wirksame Antwort zu geben und Anfragen des Benutzers zu bearbeiten, die zusammen mit der vom Eigentümer verwendeten Datenerfassungsoption, dem Dienst, dem Formular oder dem System angegeben sind.

Rechtmäßigkeit

Vor der Verarbeitung personenbezogener Daten erhebt EUROLEX EUROPE, S.L. muss die ausdrückliche und eindeutige Zustimmung der betroffenen Person einholen, indem Klauseln zur informierten Zustimmung in die verschiedenen Datenerfassungssysteme aufgenommen werden.
In dem Fall, in dem die Zustimmung der betroffenen Person nicht erforderlich ist, ist die legitime Grundlage für die Verarbeitung, auf der EUROLEX EUROPE, S.L. handelt, ist das Bestehen eines bestimmten Gesetzes oder einer Verordnung, die die Verarbeitung der Daten der betroffenen Person erlaubt oder erfordert.

Empfänger

Grundsätzlich ist EUROLEX EUROPE, S.L. wird Daten nicht an Drittorganisationen übermitteln oder offenlegen, außer in den gesetzlich vorgeschriebenen Fällen, jedoch wird die betroffene Person bei Bedarf über diese Datenübermittlungen oder -offenlegungen durch die Klauseln zur informierten Zustimmung informiert, die in den verschiedenen personenbezogenen Daten enthalten sind Sammelwege.

Herkunft

In der Regel werden die personenbezogenen Daten immer direkt bei der betroffenen Person erhoben, in bestimmten Fällen können die Daten jedoch auch von Dritten, Einrichtungen oder Diensten erhoben werden, die sich von der betroffenen Person unterscheiden. Diesbezüglich wird die betroffene Person innerhalb einer angemessenen Frist nach Erhalt der personenbezogenen Daten, spätestens jedoch innerhalb eines Monats, durch die in den verschiedenen Datenerfassungskanälen enthaltenen Klauseln zur informierten Einwilligung informiert.

Aufbewahrungsfrist

Die von der betroffenen Person erhobenen Informationen werden so lange aufbewahrt, wie es für die Erfüllung des Zwecks, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, erforderlich ist, d. h. sobald dieser Zweck erfüllt ist, werden die Daten gelöscht. Infolge dieser Löschung werden die Daten gesperrt und ausschließlich zur Verfügung der öffentlichen Verwaltungen, Richter und Gerichte aufbewahrt, um mit etwaigen Verbindlichkeiten fertig zu werden, die sich während der festgelegten Verjährungsfrist aus der Verarbeitung ergeben können. Nach Ablauf der genannten Frist werden die Informationen vernichtet.

Zu Informationszwecken sind die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für die verschiedenen Arten von Informationen wie folgt angegeben:

DOKUMENTIEREN TERMIN RECHTLICHE HINWEISE
Dokumentation im Zusammenhang mit Beschäftigung oder Sozialversicherung 4 Jahre Artikel 21 des spanischen Königlichen Gesetzesdekrets 5/2000 vom 4. August, mit dem der konsolidierte Text des spanischen Gesetzes über Verstöße und Sanktionen in der Sozialordnung genehmigt wurde
Buchhaltungs- oder Steuerdokumentation für kommerzielle Zwecke 6 Jahre Kunst. 30 des spanischen Handelsgesetzbuches
Buchhaltungs- oder Steuerunterlagen für Steuerzwecke 4 Jahre Artikel 66 bis 70 des spanischen allgemeinen Steuergesetzes
Gebäudezugangskontrolle 1 Monat Anleitung der spanischen Datenschutzbehörde zur Verwendung von Videokameras für Sicherheits- und andere Zwecke.
Videoüberwachung 1 Monat Anleitung der spanischen Datenschutzbehörde zur Verwendung von Videokameras für Sicherheits- und andere Zwecke. Spanisches Organgesetz 4/1997 vom 4. August, das die Verwendung von Videokameras durch Strafverfolgungsbehörden an öffentlichen Orten regelt. Spanisches Organgesetz 4/2015 vom 30. März zum Schutz der Sicherheit der Bürger

Durchsuchen von Daten

In Bezug auf Browsing-Daten, die über die Website verarbeitet werden können, empfehlen wir, wenn Daten erhoben werden, die Vorschriften unterliegen, die auf unserer Website veröffentlichte Cookie-Richtlinie zu lesen.

Rechte der betroffenen Person

Die Datenschutzbestimmungen gewähren den Dateneigentümern oder betroffenen Personen sowie den Benutzern der Website oder der Profile in den sozialen Medien von EUROLEX EUROPE, S.L. eine Reihe von Rechten.

Den betroffenen Personen stehen folgende Rechte zu:

  • Auskunftsrecht: das Recht, Informationen darüber zu erhalten, ob ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, die Zwecke der Verarbeitung, die Kategorien der betroffenen personenbezogenen Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern und die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden sollen gespeichert und Angaben zu deren Herkunft.
  • Recht auf Berichtigung: Das Recht, die Berichtigung unrichtiger oder unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung: Recht auf Löschung von Daten aus folgenden Gründen:
    • Wenn die personenbezogenen Daten für den Zweck, für den sie erhoben wurden, nicht mehr erforderlich sind
    • Wenn die betroffene Person die Einwilligung widerruft
    • Wenn die betroffene Person der Verarbeitung widerspricht
    • Wenn sie zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung gelöscht werden müssen
    • Wenn die Daten aufgrund eines Dienstes der Informationsgesellschaft auf der Grundlage der Bestimmungen von Artikel 8 Absatz 1 der Europäischen Datenschutzverordnung erhoben wurden.
  • Widerspruchsrecht: Das Recht, einer bestimmten Verarbeitung aufgrund der Einwilligung der betroffenen Person zu widersprechen.
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist.
    • Wenn die betroffene Person die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreitet, für eine Dauer, die es dem Unternehmen ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.
    • Wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt.
    • Wenn das Unternehmen die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, diese Daten jedoch von der betroffenen Person zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt werden.
    • Wenn die betroffene Person der Verarbeitung widersprochen hat, während geprüft wird, ob die berechtigten Gründe des Unternehmens gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: das Recht, Daten in einem strukturierten, allgemein gebräuchlichen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und das Recht, diese Daten an einen anderen Datenverantwortlichen zu übermitteln, wenn:
    • Die Datenverarbeitung basiert auf Einwilligung
    • Die Datenverarbeitung erfolgt automatisiert
  • Das Recht, einen Anspruch bei der zuständigen Kontrollbehörde geltend zu machen

Die betroffenen Personen können die genannten Rechte ausüben, indem sie EUROLEX EUROPE, S.L. eine schriftliche Anfrage an die folgende E-Mail-Adresse senden: breezom@breezom.com, in der das Recht angegeben ist, das sie im Betreff der E-Mail ausüben möchten.

EUROLEX EUROPE, S.L. bearbeitet Anfragen so schnell wie möglich unter Berücksichtigung der in den Datenschutzbestimmungen festgelegten Fristen.

Sicherheit

Die von EUROLEX EUROPE, S.L. sind in Artikel 32 der DSGVO festgelegt. EUROLEX EUROPE, S.L. angemessene technische und organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung eines dem Risiko angemessenen Sicherheitsniveaus unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie des Risikos unterschiedlicher Eintrittswahrscheinlichkeit eingerichtet hat und Strenge für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen.

In jedem Fall ist EUROLEX EUROPE, S.L. hat ausreichende Mechanismen implementiert, um:

  1. Gewährleistung der fortlaufenden Vertraulichkeit, Integrität, Verfügbarkeit und Belastbarkeit von Verarbeitungssystemen und -diensten.
  2. Stellen Sie die Verfügbarkeit und den Zugriff auf personenbezogene Daten im Falle eines physischen oder technischen Vorfalls rechtzeitig wieder her.
  3. Testen, bewerten und bewerten Sie die Wirksamkeit technischer und organisatorischer Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der Verarbeitung.
  4. Personenbezogene Daten ggf. pseudonymisieren und verschlüsseln.